Home > About us > Honors

Honors of the German Society for Protozoology

Honorary members

2021

Prof. Dr. Helmut PLATTNER
Konstanz, Germany

2000

Prof. Dr. Hans MACHEMER
Bochum, Germany

2006

Prof. Dr. Christian F. BARDELE
Tübingen, Germany

Former Honorary members

1982

Prof. Dr. Karl Gottlieb GRELL
Tübingen, Germany († 1994)

1982

Prof. Dr. Gerhard PIKARSK
Bonn, Germany († 1992)

1993

Prof. Dr. Günter CLEFFMANN
Gießen, Germany († 2019)

1993

Prof. Dr. Dieter MATTHES
Erlangen, Germany († 2012)

2000

Prof. Dr. Klaus HECKMANN
Münster, Germany († 2012)

2005

Prof. Dr. Claudius STUMM
Nijmegen, Niederlande († 2017)

2016

Prof. Dr. Hans-Dieter Görtz
Stuttgart, Germany († 2019)

Laureates of the Eduard Reichenow Medal

1991

Jiri LOM, Ceske Budejovice
Czech Republic († 2010)

1993

Koichi HIWATASHI
Ishinomaki, Japan († 2009)

1995

John O. CORLISS
Albuquerque, USA († 2014)

1997

Igor RAIKOV
St. Petersburg, Russia († 1998)

2002

Michael SLEIGH
Southampton, United Kingdom

2006

Miklós MÜLLER
New York, USA

2011

Janine BEISSON
Gif-sur-Yvette, France

2016

Wilhelm Foissner
Salzburg, Austria (†2020)

Award winners of the Ilse and Wilhelm Foissner Foundation

1988

Helmut BERGER
Salzburg, Austria

1989

Josef DIECKMANN
Münster, Germany

1990

Hans Find LARSEN
Denmark

1992

Weibo SONG
China

2011

Peter VD’ACNY
Bratislava, Slovakia

Award winners of the Karl-Gottlieb-Grell-Prize

2014

Josephine SCOBLE
Oxford, Great Britain

2015

Sebastian HESS
Köln, Germany

Agnes WEINER
Bremen, Germany

2016

Lars GROSSMANN
Essen, Germany

Alexandra JEUCK
Köln, Germany

2017

Dominik FORSTER
Kaiserslautern, Germany

2018

Kenneth DUMACK
Köln, Germany

David SINGER
Neuchâtel, Switzerland

2019

Alexandra SCHÖNLE
Köln, Germany

Satzung zur Verleihung der Eduard-Reichenow-Medaille

§ 1 Die EDUARD-REICHENOW-Medaille wird an Persönlichkeiten verliehen, die sich in besonderem Maße um die Förderung der Protozoologie verdient gemacht haben.

§ 2 Die Verleihung der Medaille erfolgt in der Regel während einer Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Protozoologie. Begründete Vorschläge zur Verleihung an geeignete Persönlichkeiten können von Mitgliedern der DGP bis zum 1. September des vorangehenden Jahres beim Vorstand eingereicht werden. Bei der Übergabe der Medaille wird eine Urkunde mit einer Begründung für die Verleihung überreicht.

§ 3 Die Auswahl geeignete Persönlichkeiten erfolgt durch ein aus 7 Mitgliedern bestehendes Kuratorium. Dem Kuratorium sollen der jeweilige Präsident der Deutschen Gesellschaft für Protozoologie sowie sein Stellvertreter angehören. Das Kuratorium wird von der Mitgliederversammlung für 3 Jahre gewählt.

§ 4 Die Abstimmung über eine Verleihung der Medaille an vom Kuratorium vorgeschlagene Persönlichkeiten erfolgt geheim durch das Kuratorium der Deutschen Gesellschaft für Protozoologie. Zur Entscheidung über die Verleihung ist eine Zweidrittelmehrheit erforderlich.

§ 5 Änderungen dieser Satzung obliegen der Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für Protozoologie. Bei der Abstimmung über Satzungsänderungen entscheidet die absolute Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Vor der Abstimmung ist eine Stellungnahme des Kuratoriums einzuholen.

Genehmigt am 30. 3. 1984

Satzung zur Verleihung des Karl-Gottlieb-Grell-Preises

§ 1 Der Karl-Gottlieb-Grell-Preis der Deutschen Gesellschaft für Protozoologie (DGP) wird an eine(n) Nachwuchswissenschaftler(in) für eine herausragende Arbeit (Dissertation) auf dem Gebiet der Protistologie vergeben. Dieser Preis ist in Würdigung seines Lebenswerkes nach dem großen deutschen Protozoologen Karl Gottlieb Grell benannt.

§ 2 Eingereicht werden können Dissertationsschriften aus allen Bereichen der Protistologie, die zum Zeitpunkt der Einreichung maximal 12 Monate zurückliegen. Das Dissertationsverfahren muss spätestens bis zum Ende der Bewerbungsfrist abgeschlossen sein. Die Abgabefrist für Bewerbungen wird allen Mitgliedern der DGP bekannt gegeben und liegt ca. 8 bis 10 Wochen vor der jeweiligen Jahrestagung. Die Arbeiten werden beurteilt hinsichtlich ihrer wissenschaftlichen Exzellenz, Innovation und Kreativität.

§ 3 Die Beurteilung der eingereichten Arbeiten erfolgt durch eine Jury, der Vorstandsmitglieder sowie weitere vom Vorstand gewählte Mitglieder angehören.

§ 4 Der Preis ist mit 500 € dotiert und wird zusammen mit einer Urkunde bei der Jahrestagung verliehen. Die Preisträgerin bzw. der Preisträger stellt dabei die prämierte Arbeit als öffentlichen Vortrag vor. Verbunden mit dem Karl-Gottlieb-Grell-Preis ist eine einjährige kostenlose Mitgliedschaft in der DGP. Die DGP übernimmt für die Tagung, auf der der Preis verliehen wird, die Übernachtungskosten für die Preisträgerin bzw. den Preisträger. Zu den Reisekosten wird ein Zuschuss übernommen. Bei mehreren Preisträgern wird die Preissumme aufgeteilt.

Genehmigt am 25.02.2016

Einreichungsmodalitäten und Voraussetzungen:

  • Um den Preis können sich Mitglieder und Nichtmitglieder der DGP bewerben. Die Ausschreibung gilt weltweit.
  • Eingereicht werden können englisch- oder deutschsprachige Arbeiten.
  • Die Bewerbungsunterlagen inklusive der Dissertationsschrift, einer Kurz-Vita und einem Empfehlungsschreiben des Betreuers oder der Betreuerin müssen in digitaler Version (pdf) eingereicht werden
  • Weiteres erläuterndes Begleitmaterial wie beispielsweise die aus der Dissertation erzielten Publikationen ist willkommen.
  • Die Bewerbungen müssen rechtzeitig zum veröffentlichten Zeitpunkt eingereicht sein.